avedition, 1998
272 Seiten
gebunden
20 s/w-Abbildungen
25,0 x 20,0 cm

Rezensionen

Zur Übersicht Bücher

Ein Handbuch für Recht in Kunst und Design

Handbuch für Recht in Kunst und Design
Das Handbuch gibt einen vertiefenden Einblick in den Schutz kreativer Leistungen nach dem Urheberrecht, Geschmacksmusterrecht und Markenrecht. Die Anmeldung und Verteidigung technischer Erfindungen werden im Überblick dargestellt. Bedeutende Gerichtsentscheidungen zu bekannten Produkten bieten eine Grundlage für das Verständnis juristischer Beurteilungskriterien.



Rezensionen


Junge Kunst, Nr. 36/1998
"Wie schützen bildende Künstler ihr geistiges Eigentum? Wann tritt der Urheberschutz überhaupt ein? Welche Ansprüche können Maler, Bildhauer oder Fotografen bei Verletzung des Urheberrechts geltend machen? Was haben Verwerter bei der unterschiedlichen Nutzung von geschützten Werken zu beachten? Diese und weitere Fragen beantwortet der aktuell erschienene Ratgeber zu Rechtsfragen in Kunst und Design. Autoren, Musiker, Fotografen, Filmemacher, bildende Künstler einerseits und Designer andererseits werden gut strukturiert, prägnant, gegebenenfalls ausführlich und trotz der notwendigen juristischen Termini relativ verständlich informiert. Das Handbuch unterteilt sich in zwei große, das immaterielle Eigentum betreffende Komplexe: den neben anderen für bildende Künstler interessanten Bereich des Urheberrechts und den eher für Designer und Erfinder nützlichen des gewerblichen Rechtsschutzes. Beide Gebiete bilden auch die Schwerpunkte in der beruflichen Praxis der 1960 geborenen Rechtsanwältin Zentek. Ihre Erläuterungen speisen sich also aus einem reichen Erfahrungsschatz. Bei der detaillierten Vorstellung greift sie ebenso auf bestehende Urteile zurück, verdeutlicht sie anhand von Kommentaren rechtlicher Beurteilungskriterien und weist, etwa bei der Abfassung von Verträgen, auf die für juristische Laien oftmals verkannte Bedeutung einzelner Formulierungen und Wörter hin. Für zahlreiche bildende Künstler ist die Auseinandersetzung mit dem Recht am eigenen geistigen Eigentum eine lästige Pflicht: Zentek gelingt es jedoch, eine bestehende Scheu gegenüber Fragenstellungen im Zusammenhang mit dem Urheberschaftsrecht abzubauen. Über das Inhaltsverzeichnis ermöglicht sie eine schnelle Orientierung. Die übersichtliche Gliederung teilt sich in wiederum unterteilte Abschnitte etwa über die Funktion des Urheberrechts, die urheberrechtlich geschützen Werke, den Kreis der Urheber oder deren Rechte."


PAGE, Nr. 09/1998
"Eher klassische Rechtsfragen behandelt dieses Nachschlagewerk. Oder sollten wir juristische Spitzfindigkeiten sagen? Für den Unkundigen gibt es etwa kaum einen großen Unterschied zwischen den Begriffen Lichtbild und Lichtbildwerk. Für den Juristen liegen Welten dazwischen - und entsprechende urheberrechtliche Unterschiede gelten für beide Kategorien. Auch die im digitalen Zeitalter so brisante Frage, wann eine Bearbeitung (nicht zu verwechseln mit der Umgestaltung!) und wann eine Entstellung eines fremden Werks vorliegt, dürfte für den Laien nicht so leicht zu beantworten sein. Nach der Lektüre dieses Buchs sollten Sie da ein Stückchen klüger sein. Das Urheberrecht, das neue Markengesetz und das Geschmacksmusterrecht zählen zu den Schwerpunktthemen, die die Rechtsanwältin Sabine Zentek abhandelt. Grafikdesign ist neben Fotografie, Kunst, Produkt- und Industrialdesign aber nur ein Aspekt des Buchs, das somit eher grundlegendes Know-How darüber vermittelt, wie sich kreative Werke schützen lassen."


DDV-EXTRA, 3-98 Juni/Juli
"... Mit ihrer Publikation 'Ein Handbuch für Recht in Kunst und Design' legt Rechtsanwältin Sabine Zentek ein Werk vor, das dem gesteckten Anspruch gerecht wird und in nachvollziehbarer und einprägsamer Weise die Lösungswege für Schutz und Verteidigung kreativer Leistungen aufzeigt. Für alle, die sich auf diesem Gebiet unsicher fühlen, unser Tip: Anschauen."